Kann mann Leitungswasser trinken ?

Das Wasser aus dem Leitungsnetz ist nicht nur günstig sondern hat auch noch eine sehr hohe Qualität. Bedingt durch die deutsche Trinkwasserverordnung werden hierzulande hohe Standards eingehalten.

Wann kann man Leitungswasser trinken?

Prinzipiell spricht nichts dagegen, Leitungswasser zu trinken, denn es hat bekanntlich "Trinkwasserqualität". Allerdings sollte man vorher einmal überprüfen, was das im konkreten Einzelfall bedeutet. In manchen Gegenden wird das Leitungswasser beispielsweise sporadisch gechlort, was laut offiziellen Pressemeldungen als gesundheitlich unbedenklich eingestuft wird, tatsächlich aber bei vielen Personen zu Unwohlsein führt. Eine aktuelle Einschätzung der Wasserqualität und seiner Bestandteile in der eigenen Wohngegend gibt Aufschluss darüber, ob das Leitungswasser wirklich gutes Trinkwasser abgibt. Zu vorsichtig muss man aber auch nicht sein: gegen zu hartes, kalkhaltiges Wasser und viele andere minimale Belastungen hilft bereits ein Wasserfilter, den man in die Leitung oder in eine Wasserkaraffe einbauen kann. Schon ist das Leitungswasser trinkfertig.

Wann ist bei Leitungswasser Vorsicht geboten?

Nicht nur in südlichen Ländern wird Trinkwasser gechlort. Auskunft darüber geben die Stadtwerke des Wohnorts. Ein minimaler Chlorgehalt ist vollkommen in Ordnung und kommt sogar in manchen Mineralwässern vor. Ist er aber sehr hoch, sollte man das Wasser entweder zum Trinken abkochen - oder aber gleich gekauftes Wasser trinken. In Deutschland kommt es kaum vor, doch Leitungswasser kann auch einen gewissen Urangehalt haben. Grundsätzlich kann man in den meisten deutschen Wohngegenden das Leitungswasser trinken, spätestens nachdem es gefiltert wurde. Im Ausland aber, besonders in südlichen Ländern, sollte man lieber abgefülltes Wasser in Flaschen kaufen. Spanien und Italien beispielsweise chloren das Leitungswasser wesentlich stärker als hierzulande und stufen das immer noch als gesundheitlich völlig unbedenklich ein. Wer das aber nicht gewohnt ist, wird sich unwohl fühlen und könnte Symptome wie Kopfschmerzen oder Übelkeit bekommen - selbst manchen Einheimischen ist der hohe Chlorgehalt zu viel. Ein kurzer Check der Wasserqualität im Urlaub klärt auf, ob es besser ist, Wasser in Flaschen zu kaufen

Kommentare sind deaktiviert.